Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Fahrplanauskunft

Abfahrt: 
00:00
 

Ein Jahr Bürgerlabor Mobiles Münsterland

18.08.2021

Ein Jahr Bürgerlabor Mobiles Münsterland

Am 18. August 2021 wurde das Projekt Bürgerlabor Mobiles Münsterland - kommit ein Jahr alt. Das wurde in Senden gefeiert. Die Projektverantwortlichen stellten dort die Mobilstation, den kommit-Shuttle, den X90 und weitere Projektbausteine vor.

Es wurde gefeiert: Gleich mehrere Dinge standen im Fokus der Jahresfeier des Projekts „kommit – Bürgerlabor Mobiles Münsterland“ am 18. August in Senden. 

"Das Bürgerlabor mit der neuen Marke kommit und seinem Mobilitätsangebot nimmt nach über einem Jahr Corona-Pandemie und trotz nahezu kaum genutzten Nahverkehrs endlich Fahrt auf", berichtete der Landrat des Kreises Coesfeld, Dr. Christian Schulze Pellengahr in seiner Begrüßung auf dem Rathausplatz.

Neben dem Prototyp einer Mobilstation konnten die Bürgerinnen und Bürger dort Testfahrten mit dem On-Demand-Dienst kommit-Shuttle und den Sharingangeboten E-Scooter und E-Bike unternehmen und bei Bürgerumfragen ihre Meinung dazu kundtun. Das gesamte Projektteam stand den vielen interessierten Gästen Rede und Antwort zu Fragen rund um die Zukunft einer neuen Mobilität.

"Die Zukunft der Mobilität ist multimodal, digital und vernetzt – auch in ländlichen und suburbanen Räumen", so Dr. Dirk Günnewig, Abteilungsleiter im Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen.

"Ich freue mich, dass das hier im Kreis Coesfeld erlebbar wird. Gerne fördern wir die Kommunen dabei, stadtverträgliche und klimafreundliche Mobilitätslösungen für mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität zu entwickeln." 

Gefördert wird das Projekt vom Bundesforschungsministerium, vom Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL). Bis zum 28. August 2021 wird das Modell der Mobilstation nun auf dem Rathausplatz in Senden zu sehen sein. Die Bürgerinnen und Bürger sind montags bis samstags in der Zeit von 12 Uhr bis 16 Uhr und an Donnerstagen von 9 bis 16 Uhr herzlich eingeladen, sich die neuartige modulare Mobilstation anzuschauen und mitzuentscheiden, welche Gestaltung, Ausstattung und Services sie bieten soll. Denn die Modellmobilstation ist ein Prototyp der später für das Neubaugebiet Huxburg in Senden vorgesehenen Mobilstation. 

"Hier dient sie als attraktive Umstiegsmöglichkeit zum ExpressBus X90, der Olfen schneller mit Münster verbindet", berichtet André Pieperjohanns, Geschäftsführer des RVM und wichtiger Partner im Projekt. 

Der ExpressBus X90 fährt seit genau einem Jahr schon als schnelle Alternative zum S90/S91 von Olfen über Lüdinghausen und Senden nach Münster in knapp einer Stunde im Rahmen des Projektes.

Die Schlaue Nummer:

XXX

Automatische Fahrplanauskunft

(kostenlos)

 
XXX

Persönliche Fahrplan- / Tarifauskunft

(Festnetz 20 ct/Verb., mobil max. 60 ct/Verb.)

 
XXX

Mail-Kontakt

 
 
Text

Kontakt

  • ZVM
    Tel.: 0251 4134-0
    E-Mail: nfzvmnfo

Zweckverband Mobilität Münsterland

ZVM-Logo
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen