Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Fahrplanauskunft

Abfahrt: 
00:00
 

Änderungen im Westfalentarif zum 1. August 2019

Zum 1. August 2019 gibt es wesentliche Änderungen im WestfalenTarif, die Fahrgästen Vorteile bringen. Die Preise werden mit einer moderaten Anhebung von durchschnittlich 2,1 % weitgehend stabil gehalten.

 

Das neue FahrWeiterTicket Westfalen – westfalenweit zum Pauschalpreis unterwegs

Zur Vereinfachung des Ticketangebots wird das FahrWeiterTicket Westfalen eingeführt. Hierbei handelt es sich um ein pauschales Ticket, mit dem Inhaber von 7 TageTickets, MonatsTickets und Abonnements für 6 Stunden und 6 € (Kinder 3 €) den Geltungsbereich ihres Zeittickets auf den gesamten Raum des WestfalenTarifs ausweiten und beliebig viele Fahrten unternehmen können. Im Nahbereich haben die Kunden zudem nach wie vor die Wahl: Bis Preisstufe 3 können Fahrgäste zwischen einem AnschlussTicket, das für eine bestimmte Strecke gilt, und dem pauschalen FahrWeiterTicket Westfalen wählen. 4er AnschlussTickets werden nicht mehr ausgegeben. Im Vorverkauf erworbene und nicht entwertete Anschluss- und 4er AnschlussTickets können bis zu drei Monate nach Tarifänderung (bis zum 31.10.2019) genutzt oder umgetauscht werden.

Aus TagesTickets werden 24 StundenTickets

Die neuen 24 StundenTickets ersetzen die bisherigen TagesTickets für 1 oder 5 Personen. Die Tickets sind nicht mehr auf einen Kalendertag bezogen, sondern gelten ab Entwertung ganze 24 Stunden. So startet das Ticket für Fahrgäste, wann sie es wollen und sie können innerhalb von 24 Stunden beliebig viele Fahrten unternehmen. Die 9 Uhr Tages-Tickets (1Person/5 Personen) gibt es weiterhin. Im Vorverkauf erworbene und nicht entwertete TagesTickets werden bis zum 31.10.2019 anerkannt und gelten entsprechend der bisherigen Regelung weiterhin am Tag der Entwertung und am Folgetag bis 3 Uhr.

Für mehr Überblick – weniger Preisstufen
Die Anzahl der Preisstufen wird verringert. Die Preisstufe 12 entfällt. Damit werden alle Tickets der Preisstufe 11 im Gesamtnetz des WestfalenTarifs gültig. Bei der Preisgestaltung wurde die Preisstufe 11 etwas stärker angehoben als die übrigen Preisstufen. Sowohl Fahrgäste der bisherigen Preisstufe 12, die nun günstiger unterwegs sind, als auch Fahrgäste der bisherigen Preisstufe 11 profitieren – trotz der Preiserhöhung – durch die nun netzweite Gültigkeit. Die neue Höchstpreisstufe 11 ist günstiger als die bisherige Preisstufe 12. Im Vorverkauf erworbene und nicht-entwertete Tickets der Preisstufen 11 und 12 werden bis zum 31.10.2019 gleichgestellt: die „alte“ PS 11 gilt dann für diesen Übergangszeitraum im gesamten Netz Westfalen.
Änderung der Bestimmungen für Einzeltickets sorgen für günstigere Fahrtmöglichkeiten
Ein Novum, das den Fahrgästen günstigere Fahrtmöglichkeiten bietet, ist der Wegfall der Einschränkungen bei Rund- und Rückfahrten. Somit sind mit Einzel-, Kinder-, Anschluss- und 4er Tickets ab der Preisstufe 2 während der jeweiligen Gültigkeitsdauer und im jeweiligen Geltungsbereich mehrere Fahrten möglich. In diesem Rahmen können die Fahrgäste beliebig viele Fahrten unternehmen.

Mit dem AzubiAbo Westfalen und dem NRWupgrade preiswert mobil
Mit dem neuen AzubiAbo Westfalen sind Auszubildende und Berechtigte ab August günstig mit Bus und Bahn unterwegs. Für 62 Euro monatlich geht es im Abo durch den gesamten WestfalenTarif-Raum – zur Schule, zum Ausbildungsplatz und in die Freizeit. Und für einen Zuschlag von 20 Euro im Monat gibt es zusätzlich zum AzubiAbo Westfalen das NRWupgradeAzubi. Damit können Auszubildende dann in ganz Nordrhein-Westfalen günstig mit Bus und Bahn fahren. Als Einführungsaktion können Personen, die noch mindestens 3 und höchstens 11 Monate bezugsberechtigt sind, das AzubiAbo Westfalen auch für die Restlaufzeit ihrer Ausbildung abschließen. Das Abo endet dann automatisch. Diese Regelung kann zum 01.08.2019, 01.09.2019 oder 01.10.2019 in Anspruch genommen werden.

ÄNDERUNGEN IM TEILRAUM MÜNSTERLAND
Zum Teilraum Münsterland im WestfalenTarif gehören die Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf und die Stadt Münster.

In der Region nicht angehoben bis zur Preisstufe 5M wurden die Fahrkartenpreise für 4erTickets, für KinderTickets und JobTickets.

Für die Nutzung der NachtBusse in die Region entfällt der NachtBus-Aufpreis.

Neu ist die Gruppenregelung für Kinder: unter 6 Jahren werden sie in der Region in Bus und Bahn auch dann unentgeltlich befördert, wenn es sich um Kindergarten- und Schulverkehre handelt.

In der Stadt Münster löst das neue 8 UhrAbo das bisherige 9 UhrAbo ab. Mit 31 Euro monatlich kostet es minimal mehr als einen Euro am Tag und bietet an Werktagen volle Mobilität mit Bus & Bahn im Stadtgebiet ab 8 Uhr. Die Zeitbeschränkung fällt an Wochenenden und NRW-
Feiertagen weg. Als Einstiegsprodukt in die Abowelt ist es nur als persönliche Karte erhältlich. Neben den Vorteilen der Stadtwerke PlusCard bietet es auch einen besonders familienfreundlichen Zusatznutzen.

Denn: Ab dem 1. August können mit dem MünsterAbo, dem FlexAbo, dem 8 UhrAbo und dem 60plusAbo den ganzen Tag über bis zu drei Kinder
(6-14 Jahre) mitgenommen werden. Kinder und 6 Jahre fahren natürlich weiterhin gratis mit.
Bestehende 9 UhrAbos der Preisstufe 0 sind weiterhin gültig.

Die Schlaue Nummer:

XXX

Automatische Fahrplanauskunft

(kostenlos)

 
XXX

Persönliche Fahrplan- / Tarifauskunft

(Festnetz 20 ct/Verb., mobil max. 60 ct/Verb.)

 
XXX

Mail-Kontakt

 
 
Text

Kontakt

  • ZVM
    Tel.: 0251 4134-0
    E-Mail: nfzvmnfo

Zweckverband SPNV Münsterland

ZVM-Logo
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen